Fandom



Ehira ist ein Land im mittleren Osten von Heratia. Es wird genannt: Das Königreich des Sandes.

GründungBearbeiten

Ehir Rizaanah gründete das Land in der zweiten Ära 1496, als sein Bruder Ark das gemeinsame Erbe Harûna (später Arka) übernahm.

Geografie, Klima, LageBearbeiten

Ehira wird im Norden, Süden und Osten von Gebirgen eingegrenzt, westlich davon liegt das Sandmeer. Die bewohnten Gebiete liegen hauptsächlich am Fluss Garsha und seinen Nebenarmen. Das ganze Jahr über ist es in Ehira sehr warm bis heiß.

StrukturBearbeiten

Ehira ist eine zentralisierte Monarchie, die einzelnen Grafschaften haben keine größere Bedeutung. Die Landessprache ist Ehirisch, die Staatsreligion ist die Religion der Vier Hohen Götter. Besonders verehrt wird Shira, der Gott der Gerechtigkeit und des Wassers. Ehira ist ein sehr gastfreundliches Land, das auf Handel nach außen angewiesen ist.

Die Landesflagge ist rot mit einer gelben Flamme.

BevölkerungBearbeiten

Ehira wird fast ausschließlich von Menschen bevölkert, es gibt aber auch kleinere Gruppen andere Wesen wie die Moliten.

  • Aussehen: dunkelbraune Haut, schwarze Haare, weite Kleidung, die Ärmel und Hosenbeine lassen sich meist zubinden, um dem Sand vorzubeugen. Darüber wird oftmals noch ein kleidartiges Gewand getragen. Grün ist der Königsfamilie vorbehalten (Re’Saquin), Rot ist normal (Rizaanah), Gelb tragen die Adeligen, Blau ist für Gelehrte und Priester reserviert, dazu meist noch ein Gürtel. Verzierungen und Stickereien sind optional (meistens schon, kann sich auch das niedere Volk leisten). Haarschmuck: Haarspangen, -klammern, Broschen auf der Kleidung. Haare: bei reichen Leuten kunstvoll hochgesteckt, Ärmere tragen es kurz, damit es nicht stört. Unverheiratete Frauen tragen ihr Haar immer offen. Typische Ehirer tragen einen säuberlich gepflegten Bart, lediglich die Königsfamilie Re'Saquin nicht.
  • Mentalität: freundlich, aber oftmals auch hitzig und heißblütig, gastfreundlich, sturköpfig, eitel, stolz. Heirat aus Liebe ist innerhalb der Stände erlaubt, Scheidung ist unmöglich. Die Familie ist hinter dem Beruf eher zweitrangig. Kinder haben anständig zu sein und müssen mit anpacken. Für die Erziehung bleibt oftmals wenig Zeit, wer es sich leisten kann, beschäftigt Erzieher. Sex ist ein Tabuthema. Vor der Ehe ist es zwar erlaubt, wird aber verschwiegen. Huren werden nicht geachtet, Konkubinen ebenfalls nicht. Homosexualität ist gemeinhin nicht in Ordnung.

WirtschaftBearbeiten

Ehira ist bekannt für seine Textilfarbstoffe, seine Webereien und Stickereien. Darüber hinaus werden vor allem Luxusgüter wie Edelsteine und spezielles Holz hergestellt. Für die Nahrungsversorgung werden in erster Linie Sandfische gefangen.

RitenBearbeiten

  • Begräbnis: Könige und Adelige werden im Grabeshügel westlich von Miara begraben, reichere Leute legen sich ein Felsengrab an, ärmere verbuddeln ihre Toten lediglich im Sand.

Wichtige FamilienBearbeiten

  • Rizaanah: altes Königshaus mit dem Sitz in Miara. Das Wappen ist ein Feuervogel aus Asche auf rotem Grund. Bekannte Angehörige: Ehir
  • Re’Saquin: neues Königshaus (die Familie stammt ursprünglich aus Arka) mit dem Sitz in Miara. Das Wappen ist ein silberner Falke auf grünem Grund.
  • Aleada: Familie, die Re’Saquin half, den Königsthron zu besetzen, unter der Bedingung, dass die Töchter immer die Kronprinzen heiraten. Der Sitz ist in Miara. Das Wappen ist ein silberner Pfeil auf gelbem Grund, um den sich Wüstenschlange räkelt
  • Isharin: Altes Adelsgeschlecht, das auf die Gründungszeit zurückgeht. Der Sitz ist in Harane, sie gründeten diese Stadt und errichteten die dazugehörige Festung. Das Wappen ist ein rotes Kchorla.
  • Zardan: Altes Adelsgeschlecht, geht auf Gründungszeit zurück. Der Sitz ist in Merales.
  • Nurmeran: Neues Adelsgeschlecht, Sitz: Naranga
  • Sozain: Gelehrtenfamilie, niederer Adel
  • Senzar: Einfache Familie
  • Kcharu: Einfache Familie
  • Kinseiz: Einfache Familie

StädteBearbeiten

  • Miara: Hauptstadt
  • Tshenga: Seit der 2. Ära 1500 Ruinenstadt
  • Harane: Stadt an einem Arm des Garsha
  • Merales: Küstenstadt am Südlichen Aratmeer
  • Shirales: größte westlichste Stadt
  • Netshere: im Norden, zwischen Tshenga und Parune
  • Parune: Küstenstadt am Nördlichen Aratmeer
  • Naranga: Grenzstadt zu Arka im Osten

MilitärBearbeiten

  • Zylphenreiter
  • Stadtwache Miara: Mit einem Schwert bewaffnet, weiß mit gelbem Feuer (Wappen)
  • Chêtara: Ein Militärorden, der sich dem Schutz der Königsfamilie verschrieben hat
  • Wunaed: Gelbe Garde, persönliche Leibwächter Prinz Rahlors. Kapuze, Mundschutz, verschiedene Gelbtöne, hoch ausgebildet unter Bajaru Senzar

Speisen und GetränkeBearbeiten

  • Salynfaez: meist paniert gebratener Sandfisch
  • Fukez’lyn: gesalzener Sandfisch (eingelegt)
  • Lunphar: Fladenbrot
  • Barshe: goldgelbes Getränk aus gepressten Oraitte-Beeren, koffeinhaltiges Nationalgetränk
  • Oliera-Tshazroter, wohlschmeckender Tee aus aufgegossenen Olierablüten.

TriviaBearbeiten

  • Arka und Ehira sind fast immer auf dem Kriegsfuß, da das eine Land die Rechtmäßigkeit des anderen nicht anerkennt.
  • Die nationale waffenlose Kampfkunst von Ehira heißt Zaela.
  • Der Zaephura ist eine Herausforderung zum Kampf um die Ehre, die nicht abgelehnt werden kann, sonst verliert man sein Gesicht. In der Regel wird um Leben und Tod gekämpft.
  • An Leute, die besonderes für das Land geleistet haben, wird unter dem Königshaus Re'Saquin der Titel "Re'Palur" verliehen, was so viel bedeutet wie "Königsfreund".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.